Zitat
Helmut Berends

i-Transfer - nachhaltiger Fährverkehr (2010-2013)

Förderung
Das Projekt iTransfer wird durch das INTERREG IVB Nordseeraum-Programm gefördert

Auftraggeber
a) Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS Bremerhaven Touristik) mit den Subpartnern Hal Över Gesellschaft für innovative Stadttouristik mbH und Kurverwaltung Helgoland

b) Weserfähre GmbH Bremerhaven

Leistungen
-  Beratung der deutschen (Sub)Partner während der Projektantragsphase
-  UnterstĂĽtzung beim Projekt- und Finanzmanagement sowie Ă–ffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Ziele und Inhalte
Ziel des Projektes ist die Verbesserung lokaler Fährverbindungen durch operationelle Konzepte und innovative Technologien. Dies soll zu einer nachhaltigen Erreichbarkeit von Regionen führen, die ansonsten schwer zugänglich bzw. schlecht erreichbar sind.

Die iTransfer Partner verfolgen eine umsetzungsorientierte Herangehensweise, um die Erreichbarkeiten auf dem Wasserweg möglichst nachhaltig zu verbessern. Dazu gehören auch:

  • Förderung von Technologieentwicklung (Fähren und Anlegestellen),
  • Verbesserung des Betriebs (Integration mit öffentlichen Verkehrsmitteln & Aufbau von Fährverbindungen) und
  • Bewältigung von Problemen bei Verfahrensweisen/ Richtlinien (z.B. Ausschreibung von Fährdiensten & barrierefreien Zugang fĂĽr behinderte Menschen) auf nationaler und EU-Ebene.

 

Projektpartner

Institut for Sustainability (UK - Hauptpartner), Hafen Oostende (BE), Dammen Werft (NL), Gravesham (UK), Kent (UK), Reederei Doeksen (NL), SESTran (UK), Stagecoach (UK)

Projektbudget
Alle Projektpartner: 4,575Mio Euro
Alle deutschen Partner: 0,568 Mio Euro

Projekt Website:  www.itransferproject.eu

Projektlogo

Fährschiff Geestemünde (Bremerhaven)

Insel Helgoland (Briefmarke)


top